Alle Artikel in: Hessen

L’Abbate’s Pasta in Offenbach

…unserer Meinung nach hat Offenbach wieder ein kleines Highlight mehr. Vor einiger Zeit war ich (Janin) Samstags auf dem Markt und bekam durch Zufall mit, dass da „so ein Nudelgeschäft“ eröffnet hat und zwar an einer Stelle an der schon zig andere Läden nach mehr oder weniger kurzer Zeit wieder geschlossen haben. Also bin ich da direkt mal hin und habe mir das angeschaut. 

Konditorei und Eiscafe Glykomania, Offenbach

Samstagsvergnügen in Offenbach „Wenn du mal richtig Lust auf was Süßes hast, dann gehst du da hin, aber Vorsicht, die Sachen sind wirklich sehr süß“ so eine Freundin beim spontanen Zusammentreffen auf dem Wilhelmsplatz.   Es war Samstag, Jürgen und ich waren Frühstücken und ich musste noch arbeiten. Natürlich hatte ich Lust auf etwas Süßes, es konnte gar nicht süß genug sein um mich für das Arbeitswochenende zu entschädigen.

die neue Cafebar in Offenbach

Während Jürgen in Schweden weilte, davon wird er noch berichten, hatte ich mir vorgenommen Offenbachs neue „Cafébar“ zu testen. Samstag ist und war schon immer mein Lieblingstag. Das Wochenende erscheint noch so lange, ein bisschen Shopping , ein Marktbesuch, das Leben genießen und den Stress der Arbeitswoche von sich abfallen lassen. Ich verzichtete nach dem Aufwachen auf das heimische Koffein und war gespannt welche Kaffeegenüsse mich erwarten. Am Wilhelmsplatz gelegen, neben der Kaffeerösterei Laier, gibt es nun (wieder) ein Kleines Café. Hübsch eingerichtet im Landhausstil mit Stehtischen im Innern und liebevoller Deko. Die Karte bietet die üblichen Kaffeevarianten wie Latte Macchiato und Co, schnell hatte  ich mich für einen Cappuccino und etwas Süßes entschieden. Die Sesamkekse waren dabei die beste Wahl! Die Florentini sind toll, aber die Sesamkekse sind spitze! Der Kaffee war lecker, aromatisch und kräftig. Das Einzige was ich mir gewünscht und eigentlich auch erwartet habe, sind  verschiedene Kaffeesorten und Röstungen.  Die gibt es leider (noch ?) nicht. Dabei würde gerade das für mich den Reiz einer Cafébar ausmachen und welche Cafebar hat schon das Glück …

Restaurant „Morleos“, Offenbach

Eines vorneweg: Offenbach ist besser als sein Ruf ! Ursprünglich komme ich aus dem Saarland, irgendwann hat  mich die Liebe und der Job nach Hessen verschlagen und lange Jahre habe ich mich nicht heimisch  gefühlt. Nach einigen Jahren in Darmstadt bin ich nach Offenbach gezogen und habe tatsächlich angefangen diese Stadt zu mögen. Heute würde ich sie als mein Zuhause bezeichen. Offenbach ist Vielfalt. In vielen, wenn nicht allen Bereichen, das ist manchmal beängstigend, das ist aber meistens spannend und bereichernd. Was Offenbach auch hat ist eine tolle Gastronomie. Dabei ist der Wilhelmsplatz der Dreh- und Angelpunkt, sehen und gesehen werden, leckeres Essen, oder einfach nur ein Äppler nach Feierabend.  Hier trifft sich Offenbach, hier kann man beim „Le Belge“ zig verschiedene Biere ausprobieren. (Ich empfehle die Perversität „Kokosbier“ stilecht aus der Kokosschale getrunken), oder im „Fleischeslust“ ein dry aged totgestreicheltes Rind essen, das sicherlich irgendwie glücklich gestorben ist. Wir wollen euch Offenbach ein bisschen vorstellen, als Herz unseres Landes und als Homebase, die wir sehr schätzen. Den Anfang macht das „Morleos“ am Wilhelmsplatz. www.morleos-offenbach.de „Hier …