Monate: August 2015

Stockholm Wochenende Tag 4, Sightseeing – Abreise

Sonntag, 12.7., Sightseeing und Abreise Auch heute Morgen haben wir wieder ein frühes Frühstück eingenommen, dann war Koffer packen angesagt , da es ja Heute wieder zurück geht. Den Koffer haben wir im Hotel gelassen, sinnvoller wäre es aber gewesen, den Koffer am Bahnhof in einem Schließfach zu lassen. Dann hätten wir uns die Hin- und Herfahrerei am Nachmittag gespart, das hat ca 1 Stunde gekostet.

Stockholm Wochenende, Tag 3, Sightseeing

Samstag, 11.7., Stadtrundgang und Sightseeing Heute morgen waren wir noch früher frühstücken, erstens um dem Trubel am Buffet zu umgehen und zweitens ums sehr früh bei der Sky Kugel zu sein, und von dort unsere Stadterkundung zu beginnen 1. Stockholm Globe Arenas – Skyview, sehr cooler Blick über Stockholm Mit der Metro ging es in den südlichen Teil von Stockholm, dort wo das Fussballstadium und die Veranstaltungshallen sind. Dort gibt es das GLOBE SkyView, 2 Glaskugeln fahren aussen am Gebäude von der Globe Arena bis auf die Spitze des Gebäudes. Das Ganze dauert hoch und runter ca 15 Minuten und pro Gondel sind, glaub ich, maximal 16 Personen erlaubt. Diese Fahrt ist auch in der Stockholmcard inkludiert, allerdings kann man dann die Fahrt nicht im Voraus buchen. Das war auch der Grund, warum wir sehr früh da sein wollten. Wir hatten keine Lust auf Warteschlangen. Wie immer bei den Sehenswürdigkeiten bilden sich lange Schlange tagsüber. Da wir um 10:00 schon da waren, mussten wir nur eine Fahrt warten.

Konditorei und Eiscafe Glykomania, Offenbach

Samstagsvergnügen in Offenbach „Wenn du mal richtig Lust auf was Süßes hast, dann gehst du da hin, aber Vorsicht, die Sachen sind wirklich sehr süß“ so eine Freundin beim spontanen Zusammentreffen auf dem Wilhelmsplatz.   Es war Samstag, Jürgen und ich waren Frühstücken und ich musste noch arbeiten. Natürlich hatte ich Lust auf etwas Süßes, es konnte gar nicht süß genug sein um mich für das Arbeitswochenende zu entschädigen.

Stockholm Wochenende, Tag 2, Museumstag

Freitag, 10.7., Tag 2 in Stockholm. Wir haben ein frühes Frühstück genommen und dabei festgestellt, dass es in Schweden sehr fortschrittlich zugeht. Man merkt dies z.B. wenn man sich ein Kaltgetränk zum Frühstück holen will. Die Steuerung des Zapfhahns erfolgt per ipad. Da es ab ca 9:00 zu voll wird im Restaurant, ist dann kaum noch ein Platz zu bekommen. Das ist mir persönlich dann zu hektisch und chaotisch, wenn man permanent am Buffet angerempelt wird oder man ständig warten muss. also für den Folgenden Tag auch schon beschlossen, wieder früh zu frühstücken. Heute wird unser Museumstag, das Wetter ist durchwachsen, es sind immer mal Regenschauer gemeldet, von daher passt das Ideal.