Autor: Janin

L’Abbate’s Pasta in Offenbach

…unserer Meinung nach hat Offenbach wieder ein kleines Highlight mehr. Vor einiger Zeit war ich (Janin) Samstags auf dem Markt und bekam durch Zufall mit, dass da „so ein Nudelgeschäft“ eröffnet hat und zwar an einer Stelle an der schon zig andere Läden nach mehr oder weniger kurzer Zeit wieder geschlossen haben. Also bin ich da direkt mal hin und habe mir das angeschaut.  Related posts: Restaurant „Morleos“, Offenbach die neue Cafebar in Offenbach Konditorei und Eiscafe Glykomania, Offenbach

Konditorei und Eiscafe Glykomania, Offenbach

Samstagsvergnügen in Offenbach „Wenn du mal richtig Lust auf was Süßes hast, dann gehst du da hin, aber Vorsicht, die Sachen sind wirklich sehr süß“ so eine Freundin beim spontanen Zusammentreffen auf dem Wilhelmsplatz.   Es war Samstag, Jürgen und ich waren Frühstücken und ich musste noch arbeiten. Natürlich hatte ich Lust auf etwas Süßes, es konnte gar nicht süß genug sein um mich für das Arbeitswochenende zu entschädigen. Related posts: die neue Cafebar in Offenbach L’Abbate’s Pasta in Offenbach Restaurant „Morleos“, Offenbach

Hotel Miramonti – hoch oben über Meran

“ Wir müssen jetzt wirklich was über das Miramonti schreiben, das war  sooo schön dort“, das ist ein Satz den sowohl Jürgen als auch ich schon ganz lange sagen und jetzt ist es endlich soweit. Der Plan im September 2014 war Italien zu bereisen. Die erste Hälfte des Urlaubes wollten wir in Südtirol verbringen, die zweite Hälfte am Gardasee. Die erste Etappe führte uns nach Hafling, nahe Meran. Wenn der geneigte Leser jetzt denkt, „Na, es gibt doch auch Pferde die irgendwie so heißen“ exakt diese Pferdchen kommen dort her. Der Ort hat ca. 700 Einwohner und die Pferde sind direkt unterhalb des Hotels in einem benachbarten Gestüt zu bewundern. (Vorsicht vor dem Elektrozaun. Jürgen hat in das Apfelland Südtirol Äpfel aus Hessen mitgebracht und diese bei der Abfahrt an die Haflinger verfüttert. Die dabei gemachte Bekanntschaft mit dem Elektrozaun hat nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Ganz abgesehen davon, dass ich auch jetzt noch lachen muss, wenn ich daran denke). Ich kann darüber im Nachhinhein auch etwas lächeln, aber nur etwas. Related posts: Stockholm Wochenende, Tag 1 Stockholm …

die neue Cafebar in Offenbach

Während Jürgen in Schweden weilte, davon wird er noch berichten, hatte ich mir vorgenommen Offenbachs neue „Cafébar“ zu testen. Samstag ist und war schon immer mein Lieblingstag. Das Wochenende erscheint noch so lange, ein bisschen Shopping , ein Marktbesuch, das Leben genießen und den Stress der Arbeitswoche von sich abfallen lassen. Ich verzichtete nach dem Aufwachen auf das heimische Koffein und war gespannt welche Kaffeegenüsse mich erwarten. Am Wilhelmsplatz gelegen, neben der Kaffeerösterei Laier, gibt es nun (wieder) ein Kleines Café. Hübsch eingerichtet im Landhausstil mit Stehtischen im Innern und liebevoller Deko. Die Karte bietet die üblichen Kaffeevarianten wie Latte Macchiato und Co, schnell hatte  ich mich für einen Cappuccino und etwas Süßes entschieden. Die Sesamkekse waren dabei die beste Wahl! Die Florentini sind toll, aber die Sesamkekse sind spitze! Der Kaffee war lecker, aromatisch und kräftig. Das Einzige was ich mir gewünscht und eigentlich auch erwartet habe, sind  verschiedene Kaffeesorten und Röstungen.  Die gibt es leider (noch ?) nicht. Dabei würde gerade das für mich den Reiz einer Cafébar ausmachen und welche Cafebar hat schon das Glück …