dies & das, Reisegadgets, Uncategorized

Mein Reisetrolley für „grosse“ Urlaube

Meine Suche nach dem optimalen Gepäck für Fernreisen.

Reisegepäck gibt es vieles, aber immer das für einen selbst am Besten geeignete, findet man erst nach einigen Reisen heraus. So jedenfalls meine Erfahrung.

Soll man mit Alukoffer, Polaycarbonat, oder Nylon, mit 2 Rollen, mit 4 Rollen, oder nur Rucksack unterwegs sein?

 

Auf den Fernreisen gen Asien hatte ich unterschiedliche Gepäckstücke in Gebrauch.

Zuerst eine Trolley von JackWolfskin, 2 Rollen, Nylon, sehr leicht. aber nur von oben zu befüllen. Das hatte den Nachteil, man müsste immer alles ein- auspacken, auch wenn man nur mal einen Nacht an einem Ort war. Und er war nicht in sich stabil, dafür aber sehr leicht.

 

Es gab Situationen, da war es praktisch die Tasche wie eine Reisetasche tragen zu können, zB. wenn man mitten auf der Andamanensee von eienm Boot auf ein anderes wechseln muss, wenn man zu einer Insel fährt.

 

Die 2 Leichtbauweisen-Rollen sind wichtig, wenn man die langen Flughafenkorridore entlang läuft, ok, dann wären 4 noch besser, aber sowas gibt es wohl nicht bei den Softtaschen.

im Lauf der Zeit hatte sich bei mir dann folgendes Anforderungsprofil herausgestellt.

 

  • geringes Eigengewicht der „Tasche“
  • Teleskopgriff zum leichten Ziehen
  • Rollen sind Pflicht, robust und leichtlaufend
  • Tragegriffe wie bei einer Reisetasche
  • er muss sich hinstellen lassen wie ein Koffer
  • min. ein Separates Fach mit Reisverschluss für Kleinkram.
  • er sollte sich öffnen lassen wie ein Koffer, also aufklappbar sein
  • 2 getrennte Gepäckfächer
  • Gurte zum festziehen des Gepäcks und zum Komprimieren im Koffer
  • man sollte ihn wie ein Rucksack tragen können
  • er sollte so robust sein, dass er die Gepäckabwicklung an Flughäfen überlebt
  • er sollte für mehr als 1 Woche , besser für 2-3 Wochen Gepäck aufnehmen können
Ich bin durch viele online-Shops gesurft, habe mir einiges angeschaut und bin dann letztendlich mal in unseren Frankfurter Globetrotter Megastore gegangen.
Taschen muss ich anfassen können und alle Reissverschlüsse aufmachen, zumachen und das Innenleben genauestens begutachten etc… ihr kennt das , oder? Erst dann kann ich ruhigen Gewissens eine neue Tasche kaufen.

 

Nach Durchsicht vieler Modelle bin ich dann bei dem  Meru Travel Star 70 gelandet

 

Meru_Stand

Er hat einen umlaufenden Reißverschluss in der Mitte, so dass man ihn wunderbar aufklappen kann. Die Obere Hälfte hat einen Trennungsboden, so dass man die Hälfte sehr gut Abtrennen kann vom Rest.
Auch hat die obere Hälfte einen umlaufenden Reisverschluss auf der Außenseite, so dass man das Fach auch von außen befüllen kann.

 

Dann gibt es ein kleines Fach an der Kopfseite, wo der Griff der Teleskopstange sitzt, da bewahre ich Kleinkram auf, den ich eventuel benötige, wenn der Koffer am Mann ist.
Die Tragegurte für die Rucksackfunktion sind gut auf der Unterseite verstaut und schnell zugänglich, wenn man den Trolley, dann doch mal als Rucksack benutzen möchte. das wird sicherlich nicht über Stunden hinweg der Fall sein, aber bei Transfers, wenn es nicht grade an eienm Flughafen ist, ist das ein gutes Feature.

 

Vollbepackt für 20 Tage SüdOstAsien

Vollbepackt für 20 Tage SüdOstAsien

Er hat alle Anforderungen, die ich aufgestellt habe, erfüllt. Und der Preis ist auch sehr gut gewesen. Eigentlich sogar recht niedrig, so dass ich zuerst Bedenken hatte, ob ich damit mehr als eine Reise machen kann. Aber was soll ich sagen? Man kann.

 

Koffer packen nach 3 Tagen in Ao Nang

Koffer packen nach 3 Tagen in Ao Nang

 

Der Koffer, ich nenn ihn nun mal so, begleitet mich nun auf meinen Reisen, sowohl Flug- als auch Autoreisen, wo ich Gepäck für mehr als eine Woche mitnehmen muss.
Meistens ist er sogar nie ganz voll, da ich mittlerweile auch beim Packen sparsam geworden bin. Getreu dem Motto : weniger ist oft mehr.

 

Abreise aus Ao Nang

Abreise aus Ao Nang

Gut, er sieht nicht so schick aus wie die AluKoffer und als Statussymbol wird er auch nicht wahrgenommen, aber er erfüllt meine Anforderungen zu 100 %.
Er wird mich hoffentlich noch lange begleiten.

 

1 Kommentare

  1. Spannend, wie unterschiedlich die Gepäckvorlieben sind 🙂 Habe gerade selber etwas über meinen Liebling, den Rucksack, geschrieben – den würde ich nicht hergeben wollen!

Kommentare sind geschlossen.