Alle Artikel in: Reisen

Stockholm Wochenende, Tag 3, Sightseeing

Samstag, 11.7., Stadtrundgang und Sightseeing Heute morgen waren wir noch früher frühstücken, erstens um dem Trubel am Buffet zu umgehen und zweitens ums sehr früh bei der Sky Kugel zu sein, und von dort unsere Stadterkundung zu beginnen 1. Stockholm Globe Arenas – Skyview, sehr cooler Blick über Stockholm Mit der Metro ging es in den südlichen Teil von Stockholm, dort wo das Fussballstadium und die Veranstaltungshallen sind. Dort gibt es das GLOBE SkyView, 2 Glaskugeln fahren aussen am Gebäude von der Globe Arena bis auf die Spitze des Gebäudes. Das Ganze dauert hoch und runter ca 15 Minuten und pro Gondel sind, glaub ich, maximal 16 Personen erlaubt. Diese Fahrt ist auch in der Stockholmcard inkludiert, allerdings kann man dann die Fahrt nicht im Voraus buchen. Das war auch der Grund, warum wir sehr früh da sein wollten. Wir hatten keine Lust auf Warteschlangen. Wie immer bei den Sehenswürdigkeiten bilden sich lange Schlange tagsüber. Da wir um 10:00 schon da waren, mussten wir nur eine Fahrt warten.

Stockholm Wochenende, Tag 2, Museumstag

Freitag, 10.7., Tag 2 in Stockholm. Wir haben ein frühes Frühstück genommen und dabei festgestellt, dass es in Schweden sehr fortschrittlich zugeht. Man merkt dies z.B. wenn man sich ein Kaltgetränk zum Frühstück holen will. Die Steuerung des Zapfhahns erfolgt per ipad. Da es ab ca 9:00 zu voll wird im Restaurant, ist dann kaum noch ein Platz zu bekommen. Das ist mir persönlich dann zu hektisch und chaotisch, wenn man permanent am Buffet angerempelt wird oder man ständig warten muss. also für den Folgenden Tag auch schon beschlossen, wieder früh zu frühstücken. Heute wird unser Museumstag, das Wetter ist durchwachsen, es sind immer mal Regenschauer gemeldet, von daher passt das Ideal.

Hotel Miramonti – hoch oben über Meran

“ Wir müssen jetzt wirklich was über das Miramonti schreiben, das war  sooo schön dort“, das ist ein Satz den sowohl Jürgen als auch ich schon ganz lange sagen und jetzt ist es endlich soweit. Der Plan im September 2014 war Italien zu bereisen. Die erste Hälfte des Urlaubes wollten wir in Südtirol verbringen, die zweite Hälfte am Gardasee. Die erste Etappe führte uns nach Hafling, nahe Meran. Wenn der geneigte Leser jetzt denkt, „Na, es gibt doch auch Pferde die irgendwie so heißen“ exakt diese Pferdchen kommen dort her. Der Ort hat ca. 700 Einwohner und die Pferde sind direkt unterhalb des Hotels in einem benachbarten Gestüt zu bewundern. (Vorsicht vor dem Elektrozaun. Jürgen hat in das Apfelland Südtirol Äpfel aus Hessen mitgebracht und diese bei der Abfahrt an die Haflinger verfüttert. Die dabei gemachte Bekanntschaft mit dem Elektrozaun hat nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Ganz abgesehen davon, dass ich auch jetzt noch lachen muss, wenn ich daran denke). Ich kann darüber im Nachhinhein auch etwas lächeln, aber nur etwas.

Stockholm Wochenende, Tag 1

Donnerstag, 9.7.2015 , Anreise noch in Frankfurt Morgens um 7 ging es los, Das Auto bleibt zu Hause, ich fahr mit dem Bus zum Fraport, das ist relativ günstig (3€),dauert dafür halt ca 45 min. Mit dem Taxi wäre ich in 20 Minuten da gewesen, hätte aber auch ca 24 € bezahlen dürfen. Meine Buslinie fährt ja Gott sei Dank durch bis zum Terminal 1, also kein nerviges Umsteigen. Da wir schon am Tag vorher den online Check Inn per App gemacht haben, das klappt bei SAS hervorragend, müssen wir nur noch den Koffer schnell loswerden. Das geht, glaub ich, fast nur noch im SelfService, aber es gibt ja genügend Schalter wo man dies machen kann. Irgendwann sieht man kein LH Mitarbeiter mehr, nur noch Maschinen.