Genuss, Hessen

Restaurant Oberschweinstiege, Frankfurter Stadtwald

Sonntag Mittags im Stadtwald

Wir hatten Hunger, keine Lust zu kochen und wollten etwas Neues ausprobieren und haben uns deshalb an einem kalten und verregneten Sonntagmittag für die neueröffnete Oberschweinstiege entschieden.

Ein bisschen versteckt im Wald zwischen Neu-Isenburg und Sachsenhausen gelegen waren wir sehr gespannt was die neuen Betreiber aus einem Objekt gemacht haben, das wir damals als nicht sehr einladend in Erinnerung hatten.

Als erstes fiel uns  der sehr modern gestaltete Außenbereich ins Auge, wie gemacht für ein kühles Bier im Schatten der Bäume an einem heißen Sommertag (nicht nur dafür werden wir auch sicherlich wiederkommen).

Wir waren zur besten Mittagessenzeit vor Ort und bekamen ohne Probleme einen sehr schönen Platz in der Nähe des riesigen Kamins im Hauptraum. Obwohl die Oberschweinstiege richtig groß ist und der Hauptraum viele Tische fasst, war es ruhig und gemütlich.

Wir hatten Lust auf bodenständige Hausmannskost und haben uns als Hauptgericht für DAS Frankfurer Gericht schlechthin entschieden, nämlich ein Schnitzel mit „Grie Soß“ und Bratkartoffeln, sehr lecker.

Besonders empfehlen würde ich allerdings meine Vorspeise. Ein Handkäse mit genau dem richtigen Reifegrad und dazu ein Konfit aus roten Zwiebeln mit einem Apfelgelee und Ruccola mit Himbeerdressing (den störrischen Ruccola würde ich mir das nächste Mal abbestellen und mir  dafür einen Handkäs mehr wünschen) Total leckere Vorspeise, die den leicht drögen Handkäs richtig toll neu in Szene setzt.

Beim Service merkte man, dass noch nicht lange zusammen gearbeitet wird, aber alle waren nett und freundlich.

Alles in allem freue ich mich jetzt schon darauf noch einmal das gute Essen der Oberschweinstiege genießen zu dürfen. Das nächste Mal dann hoffentlich bei gutem Wetter, so dass  auch der nahe gelegene See besucht werden kann.

Übrigens ist alles ohne Stufen zu erreichen, bei den Toiletten weiß ich es leider nicht mehr, aber das kann man vor einem Besuch sicherlich kurz telefonisch abklären.

Alles in allem: ein schönes Ausflugslokal im Stadtwald: http://oberschweinstiege-frankfurt.de

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

UPDATE:

Kaffeezeit bei Kaiserlichem Sommerwetter

Das schöne Wetter hat uns wieder in den Stadtwald gelockt. In der Stadt ist eine enorme Hitze, so dass wir uns gedacht haben, wir entfliehen der Hitze ein wenig und suchen uns einen schattigen Platz.
Da kam die Idee unter schönen altem Baumbewuchs am Jakobiweiher in der Oberschweinstiege den Nachmittag zu verbringen. Der Aussenbereich ist enorm groß, geschätzt ist das Platz für ca 120-150 Personen, Dast alle Tische sind im Schatten der Bäume, es ist dadurch eine angenehme Hitze, nicht so drückend wie in der Stadt.

Zum ersten Durstlöscher gab es erstmal eine große selbst gemachte Holunder-Limonade. sehr gut.

OS_Limonade-1

Dann kam aber der Kaffeedurst und die Kuchenlust.
Zwetschgenkuchen mit Streusel und Schlagsahne, das hat geschmeckt wie selbstgemacht. Kann man nur empfehlen.

OS_Kuchen-1

Der Service war nun auch sehr flott, auch wenn viele Tische besetzt waren, man merkt dass mittlerweile alles besser eingespielt ist, als bei unserem ersten Besuch.

Es ist wieder ein echter Tipp, die Oberschweinstiege. Sehr schön im Stadtwald gelegen.

Und als Isenburger stören einen auch ein paar startende Flugzeuge nicht, das gehört ja schon fast dazu.

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail